- Neuigkeiten -
Feuerwehr Altenhof
Feuerwehr Altenhof

Nächster Dienst:
12.01.2018 -
19:00 Uhr

Jugendfeuerwehr
13.01.2018 -
10:00 Uhr

Kinderfeuerwehr
13.01.2018 -
10:00 Uhr


Wetterwarnung Brandenburg

Wetterwarnung!!
mehr Wetter >>

Waldbrandgefahr

aktuelle Warnstufe
(März - September)

mehr Informationen >>
Valid XHTML 1.0 Transitional
Valid CSS


Waldbrand

Waldbrandwarnstufen Land Brandenburg

Brandenburg ist eines der Gebiete in Europa, welches die höchste Waldbrandgefahr besitzt. Um diese Gefahr nicht zu einem Waldbrand werden zu lassen, gibt es einige Regeln die ein jeder beachten sollte und auch muss!

>> Aktuell gültige Waldbrandwarnstufe <<

international 

  Gefährdungsstufe 

  Original M-68 

1

  keine Waldbrandgefahr 

0

2

  Waldbrandgefahr 

I

3

  erhöhte Waldbrandgefahr 

II

4

  hohe Waldbrandgefahr 

III

5

  höchste Waldbrandgefahr 

IV

Oft sorgt es für Verwirrung dass nicht mehr vier, sondern fünf Waldbrandwarnstufen angegeben werden. Dabei muss unterschieden werden, ob nach internationalem Standard, oder nach M-68 klassiert wird. M-68 ist der bekannte Standard, welcher seit mehr als 30 Jahren Anwendung findet. Beide Standards unterscheiden sich lediglich darin, dass der internationale Standard bereits bei keiner Waldbrandgefahr mit der Stufe eins angegeben wird

Landeswaldgesetz Brandenburg § 23: Umgang mit Feuer
"Im Wald oder in einem Abstand von weniger als 50 Meter vom Waldrand ist außerhalb einer von den Forstbehörden errichteten oder genehmigten Feuerstelle das Anzünden oder Unterhalten eines Feuers oder der Umgang mit brennenden oder glimmenden Gegenständen sowie das Rauchen verboten."

Unter den Begriff Feuer fällt auch jeder noch so kleine und harmlos aussehende Grill. Dieser Paragraph des LWaldG Brandenburg gilt das ganze Jahr!
Weiterhin ist es verboten den Wald mir Kraftfahrzeugen zu befahren! So kann z.B. ein heißer Katalysator trockenes Gras entzünden.

Wie verhält man sich richtig wenn man einen Waldbrand entdeckt? Wer einen Waldbrand entdeckt, muss diesen umgehend melden. Versuche das Feuer selber zu löschen können zur Gefahr für das eigene Leben werden! Nahezu jeder verfügt heute über ein Funktelefon. Mit diesem die Feuerwehr (112) verständigen und möglichst den genauen Standort angeben!