- Neuigkeiten -
Feuerwehr Altenhof
Feuerwehr Altenhof

Nächter Dienst
Aktiv:
28.09.2018 -
19:00 Uhr

Jugendfeuerwehr
29.09.2018 -
09:30 Uhr

Kinderfeuerwehr
14.07.2018 -
10:00 Uhr


Wetterwarnung Brandenburg

Wetterwarnung!!
mehr Wetter >>

Waldbrandgefahr

aktuelle Warnstufe
(März - September)

mehr Informationen >>
Valid XHTML 1.0 Transitional
Valid CSS


++ EINSATZARCHIV ++


Einsätze 2014

 

33.) 23.12.2014

15:32 -
16:05 Uhr

Der anhaltend kräftige Wind der letzten Wochen beschäftigt uns weiter. Dieses Mal kippte eine Buche auf die Straße Richtung "Süßer Winkel". Zügig machten wir die Straße wieder frei und beendeten den Einsatz.

32.) 16.12.2014

12:28 -
12:55 Uhr

Heute wurden wir zu einer Ölspur alarmiert. Richtung Joachimsthal machten wir uns auf die Suche. Leider konnten wir keine Ölspur finden und beendeten nach einer Suchfahrt den Einsatz.

31.) 13.12.2014

12:44 -
13:15 Uhr

Die Nachwirkungen des starken Windes der letzten Tage beschäftigen uns weiter. Eine Birke hatte starke Schräglage über die Straße bekommen. Da ein Fall des Baumes bevorstand, haben wir die Birke zur Gefahrenabwehr gefällt.

30.) 12.12.2014

17:49 -
18:20 Uhr

Nun wurden wir in diesem Jahr schon zum 30. Mal alarmiert. Grund war eine kleine Birke Richtung Joachimsthal, welche vom anhaltend, kräftigen Wind umgenickt wurde. Vor Ort fanden wir nur ein paar Äste. Diese räumten wir von der Straße und beendeten den Einsatz.

29.) 11.12.2014

17:52 -
18:30 Uhr

Auf der Allee nach Lichterfelde sollte ein Ast auf der Straße liegen. Eine ausgiebige Bewegungsfahrt von Altenhof nach Lichterfelde, zurück bis nach Joachimsthal und dann nach Altenhof, brachte uns die Erkenntnis, dass kein Ast auf der Straße liegt.

28.) 29.11.2014

16:34 -
17:20 Uhr

Das Ethanolöfen (Ethanol Kamin) eine durchaus gefährliche Sache sind, ist den wenigsten Anwendern bekannt. Einer dieser Öfen verursachte fast einen Wohnungsbrand in Lichterfelde. Durch den umgehenden Einsatz eines Pulverlöschers konnte der Brand frühzeitig durch den Eigentümer gelöscht werden. Bei unserem Eintreffen waren die Kameraden aus Lichterfelde bereits vor Ort und konnten den Einsatz allein bearbeiten. Wir mussten nicht tätig werden.

27.) 16.10.2014

16:02 -
16:30Uhr

Einige Tropfen Diesel in der Konsumkurve wurden durch den Regen zu bunten Flecken verwaschen. Wir sicherten die Gefahrenstelle mit Hinweisschildern. Nach dem Abfahren der Straße konnten wir keine größere Verschmutzung feststellen und beendeten den Einsatz.

26.) 03.10.2014

14:25 -
15:00 Uhr

Der zweite Einsatz dieses Tages führte uns nach Lichterfelde zu einem Brand am Waldrand. Vor Ort hatten die Kameraden aus Lichterfelde das Feuer bereits unter Kontrolle und wir konnten die Heimreise antreten.

25.) 03.10.2014

07:11 -
07:50Uhr

Die Brandmeldeanlage der Seniorenresidenz Lichterfelde hatte Sehnsucht. Natürlich besuchten wir sie und versicherten uns, dass alles in bester Ordnung ist.

24.) 02.10.2014

17:27 -
18:13 Uhr

In Werbellin wurde eine Person in Not gemeldet. Vor Ort mussten wir nicht tätig werden. Rettungsdienst und Notarzt konnten ohne unsere Hilfe arbeiten.

23.) 30.09.2014

12:37 -
13:10 Uhr

Nach einem Monat Pause wurden wir heute zu einem Verkehrsunfall am Abzweig Joachimsthal gerufen. Da die Kameraden aus Joachimsthal den Einsatz allein bearbeiten konnten, beendeten wir den Einsatz kurz nach unserem Eintreffen.

22.) 27.08.2014

15:33 -
16:00 Uhr

Es ist wieder trocken und somit reichte eine Unachtsamkeit zum Entfachen eines Brandes im Gartenbereich.
Zusammen mit den Kameraden aus Werbellin war das Feuer schnell gelöscht. Wir konnten den Einsatz dieses Mal ohne technischen Ausfall beenden.

21.) 05.08.2014

06:59 -
07:30 Uhr

Wieder hatte die Brandmeldeanlage in der Lichterfelder Seniorenresidenz eine Fehlfunktion. Wir mussten nicht tätig werden. Leider hatten wir dafür wieder Probleme mit unserem Löschfahrzeug. Wir fuhren ins Gerätehaus, unser Fahrzeug wurde in die Werkstatt geschleppt.

20.) 04.08.2014

16:28 -
17:04 Uhr

Aus ungeklärter Ursache meldete die Brandmeldeanlage in der Lichterfelder Seniorenresidenz einen Brand. Da dieser Fehlalarm von den Lichterfelder Kameraden bearbeitet werden konnte, war der Einsatz für uns auch wieder schnell beendet.

19.) 03.08.2014

20:20 -
21:10 Uhr

Schwere Unwetter zogen über den Osten Brandenburgs hinweg. Zum Glück blieben wir fast verschont. Ein Baum suchte kurz vor dem Kinderland die Nähe der Leitplanke. Da er hierdurch die Straße versperrte, mussten wir tätig werden. Da ein zweiter Baum schon beachtlich in Schieflage gekommen war, beseitigten wir diese Gefahr gleich mit.

18.) 25.07.2014

00:54 -
01:30 Uhr

Ein PKW kollidierte zwischen Buckow und Autobahn, aus Richtung Lichterfelde kommend, frontal mit einem Baum. Die verletzte Person wurde bei unserem Eintreffen bereits vom Rettungsdienst versorgt. Da die Kameraden aus Lichterfelde den Einsatz allein bearbeiten konnten, beendeten wir den Einsatz und fuhren zurück ins Gerätehaus.

17.) 22.07.2014

14:06 -
22:30 Uhr

Auf grund der großen Hitze gilt seit zwei Tagen im gesamten Land Brandenburg Waldbrandstufe 5. Nicht zu unserer Freude brach hinter Joachimsthal ein Brand auf einer Fläche von ca. 400m² aus. Durch den böigen Wind und die größere Entfernung zur nächsten Wasserentnahmestelle, konnte sich das Feuer auf einer Fläche von rd. einem Hektar ausbreiten. Mit Hilfe der umliegenden Feuerwehren (welche es genau waren, ist uns bis heute nicht bekannt) konnte der Brand nach fast 9 Stunden gelöscht werden. Die Brandwache wurde durch die Forst organisiert. Leider ließ uns bei diesem Einsatz erneut unser Fahrzeug im Stich.

14./15./16.) 09.07.2014

14:40 -
18:09 Uhr

Ein Gewitter aus Osten sollte uns mit reichlich Arbeit versorgen. Vermutlich eine Windhose bescherrte uns in der kompletten Ortslage und auf der Allee Richung Lichterfelde viele umgestürzte Bäume. Die Allee wurde von den Kameraden aus Lichterfelde und der Drehleiter der BF Eberswalde abgearbeitet. Wir begannen unsere Arbeit am Ortseingang in Richtung Joachimsthal. Von dort arbeiteten wir uns durch den Ort, zum Ortsausgang Richtung Lichterfelde. Der Arbeitsschwerpunkt lag jedoch auf dem Weg zum Kindergarten, da hier sehr viele Bäume umgestürtzt waren. Soweit keine Gefahr und Behinderung von den Sturmschäden ausging, sicherten wir die Gefahrenstellen. Diese müssen nun von Fachfirmen bearbeitet werden. Auch im angrenzenden Wald gab es, laut Revierförster, erheblichen Schaden.

13.) 23.06.2014

12:45 -
12:45 Uhr

Stell dir vor es brennt und keiner kommt. Ein Unfall in Lichterfelde musste ohne unsere Hilfe auskommen, da bei uns keine Kameraden verfügbar waren. Um unsere Tagesbereitschaft zu verbessern, würden wir uns über neue, freiwillige Mitstreiter freuen.

12.) 22.06.2014

16:09 -
16:35 Uhr

In Lichterfelde kollidierte ein Krad mit einem PKW. Da die Kameraden aus Lichterfelde keine Unterstützung benötigten, konnten wir den Einsatz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle beenden.

11.) 04.06.2014

17:43 -
18:15 Uhr

Die Skulptur kurz vor der Badewiese hatte Feuer gefangen. Löschversuche mit der Gießkanne schienen aussichtslos, so dass wir alarmiert wurden. Nach kurzer Zeit war die vollkommen marode Skulptur abgelöscht. Übrig blieb leider nur ein Haufen verkohlter Holzreste.

10.) 25.05.2014

15:28 -
16:15 Uhr

Zwischen Eichhorst und Joachimsthal ist ein Motorradfahrer in einer Kurve von der Straße abgekommen und mehrere Meter eine stark bewachsene Böschung hinunter gefahren. Da unsere Anfahrt, auf Grund der Entfernung zur Einsatzstelle, recht lange dauerte, konnten wir den Einsatz bereits auf der Anfahrt abbrechen und beendeten den Einsatz mit einer Seerundfahrt.

09.) 17.05.2014

18:16 -
18:45 Uhr

Die Saison auf dem Werbellinsee ist eröffnet und da ist auch schon der erste Einsatz auf dem See für uns. Ein Segelboot war bei mäßig bis starkem Wind gekentert und die Segler ins Wasser gefallen. Wasserschutzpolizei und Freizeitskipper retteten die Personen und brachten das Boot in den Hafen. Leider konnten wir nicht viel machen, da wir auch weiterhin kein Boot haben. Das Boot aus Joachimsthal kam nach 25min, für uns zu spät. Ein Boot an unserem Standort wäre bestimmt keine Fehlinvestition.

08.) 15.05.2014

11:46 -
12:30 Uhr

Ein Ausweichmanöver, auf der Allee Richtung Autobahn, endete für den Fahrer eines PKW am Baum. Der verletzte Fahrzeugführer wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Wir sicherten die Unfallstelle und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Zum Glück gab es für uns nicht viel zu tun und wir konnten den Einsatz recht schnell beenden.

07.) 31.03.2014

20:37 -
21:30 Uhr

In Lichterfelde war ein PKW in Brand geraten. Da die Kameraden aus Licherfelde den Brand allein löschen konnten, mussten wir nicht tätig werden.

06.) 17.03.2014

15:30 -
17:30 Uhr

Nach mehreren stürmischen Tagen verloren zwei Bäume den Halt. Ein dritter Baum stopte den Weg der Bäume. Nun hingen die Bäume über der Straße und mussten mühsam zu Fall gebracht werden. Nach gut 2 Stunden war die Gefahrenstelle durch zusätzliche Hilfe einer Fachfirma beräumt.

05.) 15.03.2014

06:30 -
07:30 Uhr

Eine Person im betreuten Wohnen musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Da die Person nicht die Tür öffnen konnte, mussten wir die Tür öffnen. Nach weiterer Unterstützung des Rettungsdienstes war der Einsatz beendet.

04.) 09.03.2014

14:45 -
15:30 Uhr

Eine Rotte Wildschweine überquerte mitten am Tag die Straße Richtung Joachimsthal. Ein Motorrad konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit einem Überläufer. Das Wildschwein wurde durch den Aufprall getötet. Der Kradfahrer kam verletzt ins Krankenhaus. Wir nahmen Betriebsstoffe auf und reinigten die Straße.

03.) 30.01.2014

09:58 -
10:15 Uhr

Ein Rauchmelder im Pflegeheim suchte unsere Gesellschaft. Da sich die Meldung als Fehlalarm heraustellte, war der Einsatz, nach dem zurücksetzen der BMA, beendet.

02.) 17.01.2014

22:39 -
23:00 Uhr

Eine Person im betreuten Wohnen konnte nicht mehr selbstständig aufstehen. Mit vereinten Kräften von Rettungsdienst und uns, konnte die Person wieder aufstehen.

01.) 14.01.2014

00:48 -
02:30 Uhr

Wie vor fast genau einem Jahr, ging es zu einem Brand an den Üdersee. Diesmal war es kein Bungalow, sondern ein Schuppen, der restlos niederbrannte. Der Schuppen war nicht mehr zu retten. So konzentrierten sich die Arbeiten auf den Schutz umliegender Gebäude und Restlöscharbeiten. Da in diesem Gebiet Löschwasser knapp ist, musste es, wie im letzten Jahr, per Pendelverkehr vom nächstgelegenen Hydranten heran geschafft werden.

>>Meldung Internetwache Brandenburg


Einsätze 2013

 

19.) 25.12.2013

07:35 -
08:00Uhr

Der letzte Einsatz des Jahres führte uns nach Lichterfelde in die Seniorenresidenz. Dort hatte der Inhalt einer Mikrowelle den Rauchmelder um Hilfe gebeten. Die Kameraden aus Lichterfelde hatten die Lage schnell unter Kontrolle und wir konnten den Einsatz abbrechen.

18.) 12.10.2013

17:29 -
18:15 Uhr

Ausflug nach Lichterfelde zur Seniorenresidenz. Ein Rauchmelder hatte einen Fehlalarm ausgelöst. Nach der Ankunft in Lichterfelde ging es dann auch gleich wieder zurück in Gerätehaus.

17.) 07.10.2013

06:56 -
07:50 Uhr

Ein Verkehrsunfall am Abzweig Werbellin war unser Einsatzziel. Dort eingetroffen fanden wir jedoch keinen Unfall sondern die Feuerwehren aus Lichterfelde und Werbellin sowie Rettungsdienst und Notarzt. Nach Rücksprache mit der Leitstelle und Weiterfahrt Richtung Joachimsthal erreichten wir den Unfallort. Wie beim vorletzen Einsatz verlor wieder der Fahrer eines PKW in einer scharfen Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam im Wald zum Stehen. Bei unserem Eintreffen wurde der verletzte Fahrer bereits vom Rettungsdienst versorgt. Kurze Zeit später war der Einsatz auch wieder beendet.

16.) 04.10.2013

13:43 -
14:00 Uhr

Das Mittag auf dem Herd und schnell mal vor die Tür. Schwups war die Tür zu. Hier konnten wir schnell Hilfe leisten und die Tür wieder öffnen.

15.) 10.09.2013

10:43 -
11:25 Uhr

Ein PKW kam zwischen Altenhof und Joachimsthal in einer scharfen Kurve von der Straße ab. Eine verletzte Person wurde bei unserer Ankunft bereits im RTW versorgt. Wir sicherten vor Ort die Unfallstelle und konnten den Einsatz bald beenden.

14.) 19.08.2013

07:21 -
09:00 Uhr

Dieses Mal wurden wir zu einem gekenterten Boot auf dem See gerufen. Mit Hilfe der Kameraden aus Joachimsthal und ihrem Boot (wir besitzten weiterhin kein Boot) suchten wir das Zielgebiet ab und konnten kein Boot finden. Lediglich ein herrenloses Surfbrett haben wir gefunden.

13.) 10.08.2013

21:00 -
21:45 Uhr

Zwischen Altenhof und Einfahrt Kinderland blockierte ein Baum die Straße. Da wir hier schon einige Erfahrung haben, erledigten wir unsere Aufgabe zügig und konnten den Einsatz beenden.

12.) 08.08.2013

16:24 -
16:40 Uhr

Hinter dem Ortsausgang Altenhof in Richung Kinderland sollte ein Schurmschaden den Verkehr behindern. Bei unserer Suche fanden wir keine Behinderung und beendeten den Einsatz.

11.) 08.08.2013

06:09 -
06:40 Uhr

Ein heruntergefallener Ast in Richtung Autobahn behinderte den Verkehr. Nachdem wir ihn von der Straße geräumt hatten, war der Einsatz auch schon wieder zu Ende.

10.) 16.07.2013

15:14 -
15:45 Uhr

Eine vorhandene Feuerstelle ändert nichts an der Tatsache, dass Feuer im Wald ganzjährig verboten ist. Ein Besucher am Ufer des Sees hatte sich nicht ausreichend über die gesetzlichen Bestimmungen informiert und ein Lagerfeuer entfacht. Nach dem Eintreffen am Einsatzort löschte der Verursacher das Feuer unter unserer Aufsicht. Für uns war der Einsatz damit beendet.

09.) 03.07.2013

21:21 -
22:20 Uhr

Eine ältere Kraftfahrerin verlor in einer Kurve hinter Altenhof in Richtung Joachimsthal die Kontrolle über ihren PKW und überschlug sich im Wald. Bei unserem Eintreffen hatten Ersthelfer und der Rettungsdienst die leicht verletzte Person aus dem Fahrzeug befreit. Wir sicherten die Unfallstelle und brachten das Fahrzeug für den Abschleppdienst in Position. Die mitalarmierten Kräfte aus Lichterfelde mussten nicht tätig werden.

08.) 03.07.2013

01:25 -
02:20 Uhr

Ein Birke in Richtung Joachimsthal verlor den Halt und stürzte auf die Straße. Nachdem wir sie in handliche Stücke geschnitten hatten und die Straße geräumt hatten, war der Einsatz für uns beendet.

07.) 23.06.2013

14:07 -
14:55 Uhr

Der erste Einsatz seit 3 Monaten führte uns an den See. Dort war ein Seegelboot gekentert und benötigte Hilfe. Bei unserem Eintreffen war bereits die Wasserschutzpolizei vor Ort und half den Verunfalten. Nachdem wir sicherstellen konnten, dass keine Personen Hilfe benötigten war der Einsatz für uns beendet.

06.) 16.03.2013

12:56 -
14:50 Uhr

Auf dem, für den Durchgangsverkehr gesperrten, Weg zwischen Altenhof und Eichhorst kollidierten ein PKW und ein Mannschaftstransporter des THW. Zwei Insassen des PKW mussten, auf Grund ihrer Verletzungen, medizinisch versorgt werden. Die Insassen des Mannschaftstransporters blieben unverletzt. Da auf dem Weg kein Winterdienst durchgeführt wird, waren die Straßenverhältnisse den Witterungsverhältnissen entsprechend.

05.) 11.02.2013

19:52 -
20:15 Uhr

Ein Kochtopf, der etwas lange auf der Kochplatte stand, sollte seiner Besitzerin unerwartet viel Besuch in der Lichterfelder Seniorenresidenz verschaffen. Da die Lichterfelder Kameraden genug Besuch waren, konnten wir nach dem Eintreffen wieder zurück fahren.

04.) 31.01.2013

09:32 -
10:15 Uhr

Der kräftige Wind der letzten Nacht und am Vorrmittag waren zu viel für eine Birke kurz vor der Einfahrt Kinderland. Mit der Kettensäge war die Straße schnell wieder geräumt und der Einsatz beendet.

03.) 30.01.2013

12:57 -
14:30 Uhr

Eine Ölspur von Buckow in Richtung Lichterfelde bereitete den Lichterfeldern und uns wieder sehr viel Freude.

02.) 23.01.2013

14:35 -
15:15 Uhr

Eine Ölspur in Lichterfelde sorgte bei den Kameraden aus Lichterfelde für sehr viel Freude. Um die Freude nicht zu trüben, fuhren wir mit Ölbindemittel und Tatkraft zur Unterstützung.

01.) 19.01.2013

22:15 -
00:30 Uhr

Bungalowbrand am Üdersee. Ein aufmerksamer Bürger entdeckte einen weit fortgeschrittenen Schwelbrand im Dach eines Bungalow am Üdersee bei Werbellin. Nach kurzer Suche fanden wir den Bungalow mit starker Rauchentwicklung aus dem Dachkasten. Der Eigentümer war nicht vor Ort und auch nicht zu erreichen. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da der Brand in der Zwischendecke war und die Glutnester nur durch aufwendiges Öffnen der Decke von innen zu erreichen waren. Das Löschwasser vor Ort musste zudem per Pendelverkehr mit den Fahrzeugen aus Werbellin und Lichterfelde sichergestellt werden, da kein Hydrantennetz vorhanden war.


Einsätze 2012

 

23.) 14.12.2012

06:34 -
06:55 Uhr

Türnotöffnung im Johanniter Wohnheim. Nachdem wir dem Rettungsdienst den Zugang zur Wohnung der verunfallten Person verschafft hatten, war der Einsatz für uns beendet.

22.) 17.11.2012

12:11 -
13:15 Uhr

Dieses Mal fuhren wir zu einem Verkehrsunfall mit zwei Kraftfahrzeugen am Abzweig Altenhof bei Joachimsthal. Da die Leitstelle den Einsatzort nicht genau zuordnen konnte, mussten wir den Einsatzort erst suchen. Am Einsatzort mussten eine verletzte Person versorgt und auslaufende Flüssigkeiten aufgenommen werden.

21.) 15.10.2012

10:16 -
10:40 Uhr

Die Brandmeldeanlage in der Seniorenresidenz in Lichterfelde verlangte nach Gesellschaft. Diese wurde unabsichtlich durch Staub ausgelöst und wir brauchten zum Glück nicht tätig zu werden.

20.) 09.10.2012

19:39 -
23:20 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall am Ortseingang Altenhof Richtung Eberswalde.

19.) 06.10.2012

12:43 -
14:30 Uhr

Ein Teilnehmer einer Wandergruppe im höheren Alter verlor auf dem "Uferweg" zwischen Touristenlager und Voigtswiese den Halt am Hang und rutschte in den See. Zum Glück konnte die Gruppe die Person aus dem kalten Wasser retten. Bedingt durch die Geographie der Strecke war es für uns nicht so leicht möglich die Gruppe zu finden. Die verunfallte Person musste mit einer Unterkühlung und Verletzungen durch den Sturz am Hang im Krankenhaus behandelt werden. Die anderen Personen konnten, nach dem Aufwärmen in unserem Gerätehaus, die Rückreise Richtung Berlin antreten.

18.) 16.09.2012

10:32 -
11:25 Uhr

Wir waren gerade mit den Nacharbeiten zum Tag der offenen Tür beschäftigt, als wir zum Einsatz gerufen wurden. Ein Motorradfahrer hatte in einer Kurve die Kontrolle über sein neues Motorrad verloren. Die Versorgung des Fahrers übernahmen der zeitgleich eintreffende Rettungsdienst und Notarzt. Vor Ort mussten wir lediglich die Unfallstelle sichern und die Reste des Motorrades auf den Abschleppwagen verladen helfen.

17.) 09.09.2012

10:02 -
10:45 Uhr

Angebrannter Reis war der Grund unseres Hausbesuches im Pflegeheim. Glücklicherweise blieb es beim angebrannten Reis und keinem Personenschaden. Nach der Lageerkundung und dem Zurücksetzen der Brandmeldeanlage war der Einsatz für uns beendet.

16.) 19.08.2012

12:42 -
12:50 Uhr

Gerade mit dem letzten Einsatz fertig, kommt auch schon der Nächste. Eine vermisste Person im Werbellinsee. Bevor wir jedoch wieder abfahren konnten, hatte sich die Person wieder angefunden und der Einsatz war für uns beendet.

15.) 19.08.2012

11:37 -
12:30 Uhr

Ein Traktor hatte von Joachimsthal bis Buckow Hydrauliköl verloren. Zusammen mit den Feuerwehren aus Werbellin und Joachimsthal rückten wir dem Öl mit Bindemittel zu Leibe.

14.) 18.08.2012

21:41 -
23:15 Uhr

Ein Motorrad ist am Ortseingang Lichterfelde in Richtung Altenhof verunglückt. Da die Lichterfelder Kräfte bereits in einem anderen Einsatz gebunden waren, übernahmen wir den Einsatz mit den Kameraden aus Werbellin. Wir wurden zur Hilfe der Polizei angefordert, weil vor Ort unklar war, ob sich noch weitere am Unfall beteiligte Personen in der näheren Umgebung befinden. Nach umfassender Suche konnte keine weitere Person gefunden werden und die Suche wurde durch die Polizei abgebrochen.

13.) 05.08.2012

16:36 -
18:25 Uhr

Pilzbefall brachte eine stattliche Buche zu Fall. Da diese nun eine Behinderung darstellte mussten wir tätig werden. Aufgrund der Größe des Baumes hat es doch etwas länger gedauert bis die Einsatzstelle beräumt war.

12.) 13.07.2012

20:38 -
21:45 Uhr

Das gibt es auch: Wir waren gerade auf dem Rückweg von der Ausbildung und zufällig bei der Alarmierung direkt an der Einsatzstelle. Eine Ölspur von der Autobahnabfahrt Werbellin bis zum Kinderland wurde der Leitstelle gemeldet. Auch wir hatten diese bereits entdeckt. Zum Glück war die Ölspur nicht durchgängig auf der gesamten Länge vorhanden, was uns die Arbeit ungemein erleichterte.

11.) 29.06.2012

23:53 -
00:45 Uhr

Auf ein Neues nach Finowfurt in den Schöpfurter Ring. Zum Glück mussten wir nicht tätig werden. Wenn man dem Wetterbericht glauben kann war es nicht der letzte Ausflug 2012 dorthin.

10.) 15.06.2012

09:30 -
10:15 Uhr

Einsatz in unserem Pflegeheim. Kommt der Toast nicht freiwillig aus dem Toaster, brennt der Toast. Zum Glück blieb das Feuer auf den Toaster begrenzt. Nachdem die Wohnung gelüftet war, konnte der Einsatz beendet werden.

09.) 12.06.2012

13:55 -
14:30 Uhr

Starkregen hatte den Schöpfurter Ring in Finowfurt wieder zur Seenlandschaft werden lassen. Bei unserer Ankunft hatte sich die Lage aber soweit entspannt, dass wir den Einsatz beenden konnten.

08.) 20.05.2012

02:24 -
04:30 Uhr

Mitten im Schlaf wurden wir zu einem unklaren Feuerschein gerufen. Der unklare Feuerschein stellte sich als brennender Carport mit PKW und Motorrad, sowie eines angrenzenden Schuppens heraus. Da der Brand erst spät entdeckt wurde, waren für uns lediglich Restlöscharbeiten durchzuführen und die Einsatzstelle für die Polizei auszuleuchten.

Polizeibericht

07.) 13.05.2012

10:04 -
10:30 Uhr

Einmal Buckow und zurück. Unser eigentliches Ziel war die Seniorenresidenz in Lichterfelde. Da der Einsatz aber bereits auf unserer Anfahrt, durch die bereits vor Ort befindliche Feuerwehr aus Lichterfelde, abgebrochen wurde, konnten wir in Buckow umkehren.
Einsatzbericht Feuerwehr Lichterfelde:

06.) 09.04.2012

09:40 -
14:00 Uhr

Feuer auf einem abgelegenem Grundstück bei Blütenberg sollte einige Kameraden um ihr Frühstück bringen. Ein massives Holzhaus war mit angrenzenden Schuppen in Brand geraten. Zusammen mit den Feuerwehren aus Lichterfelde und Werbellin musste eine Wasserversorgung von einem ca. 200m entfernten Teich hergestellt und unter Atemschutz der Brand aus mehreren Stahlrohren bekämpft werden. Erst nach dem Einsturz des Hauses konnte das Feuer gelöscht werden.

Galerielink
05.) 29.03.2012

14:55 -
15:30 Uhr

Aus unbekannter Ursache verliert ein Motorradfahrer in Altenhof die Kontrolle über sein Krad. Der verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Das Motorrad verlor Betriebsstoffe, die von uns gebunden wurden.

04.) 07.02.2012

11:17 -
12:30 Uhr

Ein Schuppenbrand führte uns nach Althüttendorf. Die sich bereits im Einsatz befindlichen Wehren des Amtes Joachimsthal, sollten von uns durch Atemschutzgeräteträger unterstützt werden. Da die Wasserversorgung bei Temperaturen von um die -10°C auch nicht sicher war, stellte unser LF und das TLF aus Werbellin eine Löschwasserreserve. Als sicher war, dass beides nicht benötigt wurde, konnten wir den Einsatz beenden.

03.) 05.02.2012

14:48 -
15:50 Uhr

Ein im Eis eingefrorener Schwan sollte von uns befreit werden. Nachdem wir uns an den Schwan herangearbeitet hatten, stellte sich heraus, dass der Schwan lediglich auf dem Eis saß und sich nicht bewegte. Da er sich nun bewegte, musste er nicht durch uns befreit werden.

02.) 02.02.2012

16:32 -
17:10 Uhr

Zählerbrand in Magaretenhof. Bei unserem Eintreffen hatten die Bewohner den Brand bereits selber gelöscht. Nachdem die Hauptsicherung entfernt war, bestand hier keine Gefahr mehr und der Einsatz war beendet. Im Einsatz waren auch die Wehren aus Lichterfelde und Werbellin.

01.) 12.01.2012

10:26 -
11:20 Uhr

Tier in Not


Einsätze 2011

 

20.) 31.12.2011

18:18 -
19:30 Uhr

Ausflug nach Lichterfelde. Der Brand eines Wasserkochers in der Seniorenresidenz konnte von den Kameraden aus Lichterfelde schnell gelöscht werden und wir mussten nicht tätig werden. Somit war dies auch der letzte Einsatz 2011.

19.) 26.12.2011
15:59 -
16:30 Uhr

Weihnachtsexperiment im Plegeheim: Kommt die Feuerwehr wenn man Fondue unter einem Rauchmelder macht? Antwort: JA! Und das sogar recht schnell. Nach Feststellung der Lage vor Ort, war der Einsatz auch schon beendet.

18.) 10.12.2011

10:34 -
11:02 Uhr

Eine Buche wurde in den letzten Tagen durch starke Windböen aus dem Boden gerissen. Nun hing sie in einem anderen Baum über der Straße. Nach einem Schnitt fiel sie zu Boden und musste nur noch von der Straße geräumt werden.

17.) 24.11.2011
17:08 -
17:40 Uhr

Zwischen Altenhof und Joachimsthal hat der Fahrer eines PKW in einer Kurve die Kontrolle über seinen PKW verloren und mehrfach den Seitenstreifen und den angrenzenden Wald "besucht". Durch diese Ausflüge in die Natur wurde die Straße stark verschmutzt. Zwar wurden wir zu einer Ölspur gerufen, konnten diese nur leider nicht finden. Dafür brachten wir den Wald wieder in selbigen zurück.

16.) 24.11.2011
13:02 -
14:15 Uhr

Ein Zimmer in einem Lichterfelder Wohnhaus hatte Feuer gefangen. Da der Brandrauch sich sehr schnell ausbreitete wurde mehreren Bewohnern der Fluchtweg über das Treppenhaus versperrt. Sie wurden mit Hilfe der Drehleiter über ein Fenster gerettet. Wir waren mit einem Trupp unter PA im Einsatz und stellten eine Löschwasserversorgung aus einer Zisterne her. Zum Glück wurde diese nicht benötigt. Um ausreichend PA- Geräteträger vor Ort zu haben waren die Feuerwehren aus Lichterfelde, Werbellin, Altenhof, Finowfurt, BF- Eberswalde und die FF Eberswalde im Einsatz.

15.) 12.11.2011
14:45 -
15:00 Uhr

Tier in Not

14.) 03.11.2011
12:18 -
12:30 Uhr

Tier in Not

13.) 10.09.2011
09:33 -
10:05 Uhr

Auf nach Lichterfelde ins Pflegeheim. Beim Eintreffen in Lichterfelde war der Einsatz auch schon beendet und wir fuhren zurück ins Gerätehaus.

12.) 03.09.2011
06:00 -
07:30 Uhr

Verkehrsunfall mit verletzter Person. Am Einsatzort befand sich, bei unserem Eintreffen, ein PKW im Vollbrand. Die verletzte Person hatte den PKW bereits verlassen und wurde vom gleichzeitig eintreffenden Rettungsdienst versorgt. Zusammen mit den Feuerwehren aus Lichterfelde und Werbellin löschten wir den Fahrzeugbrand.

11.) 12.08.2011
09:33 -
10:30 Uhr

Mit dem Hubschrauber haben wir nun schon Übung und das wird wohl unser neues Hobby. Auch dieses Mal. Der NEF war nicht verfügbar, also war der Rettungshubschrauber im Anflug. Unsere Aufgabe war es, die Landung des Rettungshubschraubers abzusichern. Da Landeplätze im Ort nicht vorhanden sind, stellten wir auch den Transport des Notarztes zum Einsatzort sicher.

10.) 30.07.2011
14:47 -
15:40 Uhr

Der lang anhaltende und ergiebige Regen der letzten Tage war zu viel für eine große Eiche. Sie verlor den Halt und stürzte in mehrere Gärten. Da von der Eiche nun keine Gefahr mehr ausgeht und kein öffentlicher Verkehrsraum behindert wird, bestand hier kein Handlungsbedarf für uns und wir beendeten den Einsatz.

9.) 26.07.2011
18:00 -
19:30 Uhr

Ein schräg stehender Baum gefährdete die Fußgänger in Richtung Kinderland und wurde von uns in eine gefahrenlose Position am Boden gebracht.

8.) 17.07.2011
14:36 -
16:30 Uhr

Bei Personen im Wasser muss es schnell gehen. An den See ging es schnell, Einsatzort an Land auch schnell gefunden. Und nun, ENDE! Kein Boot, mal wieder. Da wir kein Boot haben, mussten wir die Hilfe andere Skipper in Anspruch nehmen. So konnten die Verunglückten schnell gerettet werden und dem Rettungsdienst, welcher mit NEF, 2x RTW und Rettungshubschrauber vor Ort war, übergeben werden. Nach dem Bergen des gekenterten Bootes, konnten wir den Einsatz beenden.

7.) 16.07.2011
22:57 -
00:30 Uhr

Rauch aus dem Nachbarhaus schreckte die Nachbarn auf. Feuer! Dank einer sehr kurzen Anfahrt waren wir schnell vor Ort und konnten den Brandherd unter Atemschutz schnell löschen. Der Geschirrspüler war Feuer und Flamme.

6.) 01.07.2011
13:04 -
13:15 Uhr

BMA die Zweite. Dieses Mal sind wir gar nicht erst gestartet.

5.) 29.06.2011
16:06 -
16:17 Uhr

Kaum auf dem Weg, waren wir auch schon wieder zurück. Nun auch eine BMA ist fehlbar.

4.) 08.06.2011
16:57 -
20:55 Uhr

Viel Regen in kurzer Zeit bringt dem Schöpfurter Ring in Finowfurt schnell große Not. Um hier das Schlimmste zu verhindern waren auch wir, wie die Feuerwehren aus Finowfurt, Eichhorst und Lichterfelde, zur Hilfe geeilt um das Wasser abzupumpen.

3.) 07.05.2011
13:02 -
13:30 Uhr

Ein kleiner Ast der noch am Baum über der Straße hing sollte dringend entfernt werden. Mit technischer Unterstützung eines ortsansässigen Unternehmers wurde dieser abgesägt und der Einsatz war beendet.

2.) 30.04.2011
10:51 -
14:30 Uhr

Wir waren gerade mit der Ausbildung am See beschäftigt, als wir zum Einsatz gerufen wurden. Schnell musste alles verstaut werden, um sodann mit der Suche nach einer vermissten Person auf dem See zu beginnen. Unterstützung bekamen wir von der Feuerwehr Joachimsthal mit deren Boot, da wir bis heute nicht im Besitz eines solchen sind. Auch die Polizei suchte mit Hilfe eines Hubschraubers aus der Luft. Nach über 3 Stunden Suche war der Einsatz für uns beendet und wurde von der Polizei übernommen.

1.) 08.04.2011
18:31 -
19:00 Uhr

Stürmischer Wind sorgte an diesem Abend für die Feuerwehren der Umgebung für Beschäftigung. Auch wir waren dabei, wenn auch mit einem recht einfachen Problem. Ein maroder Gartenzaun sowie ein Bauzaun waren diesem nicht gewachsen. Beide waren auf die Straße geflogen und gekippt. Da beides nicht groß war, war der Einsatz auch schnell beendet.


Einsätze 2010

 

19.) 31.12.2010
15:51 -
16:12 Uhr
Auch ein Dampfbügeleisen kann einen Rauchmelder aktivieren. Diese Erfahrung musste ein Bewohner des Pflegeheimes machen. Da hier kein weiterer Handlungsbedarf bestand war der Einsatz schnell beendet.
18.) 31.12.2010
09:31 -
10:15 Uhr

Einsetzendes Tauwetter und Regen brachte wieder einen Baum zwischen Altenhof und Joachimsthal zum Fallen. Dieser blockierte die komplette Fahrbahn und musste von uns beseitigt werden. Aufgrund von Straßenglätte konnten wir uns der Einsatzstelle nur recht langsam nähern. Ein Autofahrer ignorierte dies und überholte uns auf dem Weg zur Einsatzstelle. Seine Fahrt wurde jedoch durch den umgestürzten Baum beendet.

17.) 24.12.2010
13:15 -
13:50 Uhr

Reichlich Schnee und Regen bescherten vielen Bäumen eine Last derer sie nicht gewachsen waren. So wurden wir zu einer umgebrochenen Birke auf der Landesstraße in Höhe Kiefernweg gerufen. Diese war schnell beseitigt. Keine 100m weiter hing eine große Kiefer über der Straße. Die von ihr ausgehende Gefahr musste umgehend abgewehrt werden. Ein aufmerksamer Autofahrer machte uns auf einen weiteren Baum aufmerksam, welcher die Straße in 1 km Entfernung blockierte. Hier hatte eine Robinie die komplette Leitplanke zerstört und die Straße blockiert. Dies war dann auch der letzte Baum, welcher uns Weihnachten beschäftigte.

16.) 17.12.2010
00:48 -
01:30 Uhr

Anhaltender Schneefall führte in dieser Nacht zu einigen Verkehrsproblemen, besonders auf Nebenstraßen. So auch für einen Rettungswagen, welcher seine Fahrt, ohne unsere Hilfe, nicht mehr fortsetzen konnte. Dieser hatte sich im Schnee festgefahren und musste von uns wieder auf den rechten Weg gebracht werden. Mit vereinten Kräften war dies auch schnell erledigt.

15.) 01.12.2010
10:27 -
10:55 Uhr

Und wieder ein Einsatz der Kategorie "Bewegungsfahrt". Auf der Anfahrt zum Einsatzort in Lichterfelde teilte uns die Leitstelle während der Anfahrt mit, dass wir den Einsatz abbrechen können. Somit konnten wir ins Gerätehaus zurück kehren und den Einsatz beenden.

14.) 12.11.2010
08:27 -
09:15 Uhr

Vom Ortsausgang Eberswalde beginnend bis zum Ende des Ortes Lichterfelde erstreckte sich eine Ölspur. Vor Ort war bereits die Feuerwehr aus Lichterfelde mit dem Ausbringen von Ölbindemittel beschäftigt. Da kurz nach uns bereits die Straßenmeisterei eintraf wurde der Einsatz beendet. Die Straßenmeisterei übernahm das Absichern und Abstumpfen der Fahrbahn.

13.) 24.09.2010
12:26 -
14:05 Uhr

Ein Notarzt im Anflug war der Grund des Einsatzes. Da der Rettungshubschrauber nicht in der Nähe des Einsatzortes landen konnte, sondern nur ca. 2km entfernt auf einem Sportplatz, musste der Notzarzt von uns zum Einsatzort gebracht werden. Nach der Patientenversorgung wurde er wieder von uns zurück zum Hubschrauber gebraucht. Im Anschluss der Transporttätigkeit war der Einsatz für uns beendet.

12.) 10.09.2010
03:59 -
04:45 Uhr

Eine Person im Betreuten Wohnen hatte sich ausgesperrt. Nach der Betätigung des Notknopfes wurden wir alarmiert um der Person aus ihrer Lage zu befreien. Nachdem wir die Person wieder ins Haus brachten informierten wir den Betreiber über die Leitstelle und beendeten den Einsatz.

11.) 30.07.2010
09:32 -
10:03 Uhr

Angebranntes Essen im Pflegeheim war der Grund für unseren letzen Einsatz im Juli. Nach dem Zurücksetzen der Brandmeldeanlage war der Einsatz für uns auch schon wieder beendet.

10.) 19.07.2010
20:13 -
21:00 Uhr

Eine Person in Not im Betreuten Wohnen benötigte unsere Hilfe. Vor Ort öffneten wir die Tür für den Rettungsdienst, welcher die Versorung hinter der Wohnungstür übernahm. Nach der Versorgung der Person beendeten wir den Einsatz.

9.) 18.07.2010
13:55 -
14:45 Uhr

Die Bekämpfung eines Wespennestes mit Feuer verlangte unser Eingreifen. Das Feuer, welches die Wespen bekämpfen sollte, geriet außer Kontrolle und die Umgebung fing Feuer. Zum Glück konnte das Feuer bereits vor unserem Eintreffen gelöscht werden und griff nicht auf umliegende Gebäude über. Wir führten noch Restlöscharbeiten durch und konnten den Einsatz beenden.

8.) 16.07.2010
22:03 -
22:30 Uhr

Für Restlöscharbeiten suchten wir nochmal die Brandstelle vom Nachmittag auf. Dies war schnell erledigt und der Einsatz beendet.

7.) 16.07.2010
13:15 -
16:00 Uhr

Nach vielen Waldbränden in der Umgebung hat es nun auch uns ereilt. Ein Waldbrand verlangte unser schnelles Eingreifen. Dank des neuen LF10/6 mit seinen 1000Liter Löschwasser konnten wir eine Ausbereitung verhindern. Mit Hilfe der Feuerwehr aus Werbellin konnte der Brand gelöscht werden.

6.) 10.06.2010
17:43 -
18:30 Uhr

Um gegen eine Katastrophe wie im Juli 2009 gerüstet zu sein, fand an diesem heißen Abend eine Hochwasserübung statt. Unsere Feuerwehr wurde zur Verstärkung der sich bereits im Einsatz befindenden Feuerwehren hinzugezogen. Nach unserem Eintreffen wurde die Übung aber auch schon beendet, da die Einsatzleitung bereits alle wichtigen Ergebnisse erhalten hatte die benötigt wurden. Hieraus werden nun letzte Änderungen an der Einsatztaktik erarbeitet um für ein ähnliches Ereignis gerüstet zu sein. Für uns war der Einsatz somit auch schon beendet.

>> Artikel aus der Sonnabendausgabe des "Blitz"

5.) 19.04.2010
10:28 -
12:30 Uhr

Tragehilfe lautete das Einsatzstichwort. Eine stark übergewichtige Person musste aus der Wohnung getragen werden um in das Krankenhaus gebracht zu werden. Dies wurde erschwert durch mangelnde Hygiene der Person und dem Rettungweg, welcher durch das Fenster, den Garten und über den Gartenzaun führte. Hier wurde die Person in ein Krankenhausbett gehoben und auf der Ladefläche eines LKW's des THW ins Krankenhaus gebracht.

4.) 06.04.2010
13:29 -
14:05 Uhr

Eine Entspannungsübung im bereits schon des öfteren besuchten Pflegeheim wurde für uns eine Stressübung. Ursache: Abrennende Räucherkerzen und Rauchmelder harmonieren in den seltensten Fällen. Mit den Feuerwehren aus Lichterfelde und Werbellin überzeugten wir uns dass es wirklich die Räucherkerzen waren die die BMA ausgelöst hat und beendeten den Einsatz.

3.) 30.01.2010
11:21 -
11:48 Uhr

Dem starken Wind war eine Birke nicht mehr gewachsen und stürzte auf die Landstraße Richtung Joachimsthal. Ungeduldig warteten die Autofahrer dass dieses Hindernis beseitigt wird und sie ihre Fahrt fortsetzen können. Diese Aufgabe war schnell erledigt und die Straße wieder frei für den Autoverkehr.

2.) 26.01.2010
12:44 -
13:20 Uhr

Der Werbellinsee hat eine Eisdecke gebildet welche an einigen Stellen noch recht dünn ist. Eine Person, welche sich auf diesem Eis bewegte, brach ein und konnte sich nicht allein befreien. Vor unserem Eintreffen an der Einsatzstelle war die Person bereits gerettet und an den Rettungsdienst übergeben worden.

1.) 20.01.2010
08:31 -
09:00 Uhr

Unser erster Einsatz in diesem Jahr führte uns nach Lichterfelde ins dortige Pflegeheim. Hier löste ein Rauchmelder Alarm aus der in unmittelbarer Nähe vom Backofen montiert war. Da dies ein Fehlalarm war, konnten wir den Einsatz bereits auf dem Weg zur Einsatzstelle abbrechen.


Einsätze 2009

 

18.) 13.11.2009
17:26 -
17:55 Uhr

Ein Küchenbrand im Nachbarort Werbellin war dieses Mal die Kurzinformation auf unserem Fax. Am Einsatzort angekommen hatten die Eigentümer den Brand bereits selber gelöscht. Die Feuerwehr aus Werbellin übernahm die Suche nach Glutnestern. Für uns und die Feuerwehr aus Lichterfelde war somit der Einsatz beendet.

17.) 11.11.2009
13:53 -
17:10 Uhr
Aufmerksame Autofahrer entdeckten eine Ölspur zwischen Altenhof und Joachimsthal auf einer Länge von fast 7km. Mit den Feuerwehren aus Werbellin und Joachimsthal konnte die Gefahr bebannt werden.
16.) 21.10.2009
22:01 -
22:45 Uhr

Wie auch schon beim letzten Einsatz brannte wieder eine Leuchte im Pflegeheim. Dieses Mal brannten aber bereits Plastikteile so das es zur Rauchentwicklung kam. Unter Atemschutz und mit Hilfe eines Feuerlöschers konnte der Kleinbrand schnell gelöscht werden. Zum Abschluss mußte der Brandbereich noch gründlich gelüftet werden.

15.) 17.10.2009
05:01 -
05:30 Uhr

Auch dieses Mal ging es wieder ins Pflegeheim. Ein elektronisches Bauteil einer Deckenleuchte begann durch einen technischen Defekt zu brennen. Da der Rauchmelder direkt neben dieser Leuchte montiert war, kam es auch sofort zur Auslösung des Alarms. Nach dem Abschalten der Sicherung für den betreffenden Bereich und dem Abklemmen des defekten Bauteils konnten wir den Einsatz beenden.

14.) 13.10.2009
18:13 -
19:55 Uhr

Eine Ölspur sollte uns an diesem Abend beschäftigen. Sie zog sich von Joachimsthal fast bis in die Ortslage Buckow. Aufgrund der Länge wurden wir von den Feuerwehren aus Werbellin und Joachimthal unterstützt. Da die Ölspur sehr schwach war, war es teilweise recht schwer diese zu finden und die Gefahr zu beseitigen.

13.) 12.10.2009
08:11 -
09:05 Uhr

Das Ziel dieses Einsatzes war ein Toaster im Altersheim dessen Inhalt Feuer fing. Da nur der Toaster zu Schaden kam bestand für uns kein weiterer Handlungsbedarf und der Einsatz konnte beendet werden.

12.) 21.09.2009
15:56 -
16:20 Uhr

Wie auch bei den beiden letzten Einsätzen sollte der Einsatzort das Altersheim in Lichterfelde sein. Doch bereits nach kurzer Zeit wurde der Einsatz durch die Leitstelle abgebrochen. Da wir Altenhof noch nicht verlassen hatten, brauchten wir nicht lange um uns wieder einsatzbereit zu melden.

11.) 08.09.2009
18:34 -
18:55 Uhr

Wie schon am Vortag löste die Brandmeldeanlage im Altersheim in Lichterfelde einen Alarm aus. Da es sich wiederholt um einen Kleinstbrand handelte, teilte uns die Leitstelle mit dass wir nicht benötigt werden. So konnten wir auf halber Strecke umdrehen und wieder ins Gerätehaus zurückfahren.

10.) 07.09.2009
18:49 -
19:30 Uhr

Dieses Mal ging es zu einer Rauchentwicklung im Altersheim in den Nachbarort Lichterfelde. Auf dem Flur war es dort zu einer Rauchentwicklung durch einen Kleinstbrand gekommen, welcher mit Hilfe eines Feuerlöschers bei unserem Eintreffen bereits gelöscht war. Hier mußte nur noch das Treppenhaus ausreichend gelüftet werden. Da es für uns keine weiteren Aufgaben vor Ort gab begaben wir uns zurück zum Gerätehaus.

9.) 05.07.2009
03:44 -
07:50 Uhr

Nach dem schweren Unwetter des Vortages kam dieser Einsatz nicht überraschend. Unsere Augabe bestand darin die Einsatzkräfte aus Eichhorst und Finowfurt in Finowfurt abzulösen, welche bereits seit über 12 Stunden mit dem Leerpumpen von Kellern und Grundstücken beschäftigt waren. In einem Zeitraum von rund 3 Stunden hatten wir dann den verbliebenen Wasserstand soweit gesenkt dass kein weiteres Abpumpen mehr möglich war und wir den Einsatz beendeten.

8.) 04.07.2009
16:08 -
16:40 Uhr

An diesem Nachmittag hat uns ein langanhaltendes Gewitter beschäftigt. Im gesamten Umland waren alle Einsatzkräfte mit den zum Teil schweren Folgen mehrere Stunden beschäftigt. Wir bekamen die Einsatzmeldung "Baum auf Haus". An der Einsatzstelle eingetroffen fanden wir einen Baum neben dem Haus, welcher beim Fallen mit den Ästen das Dach des Hauses beschädigt hatte. Der Besitzter hatte Glück im Unglück dass kein weiterer Schaden entstand. Unsere Aufgabe war es nun die unter Spannung stehen Teile des Baumes zu beseitigen. Da darüber hinaus keine Gefahr für Leben oder Sachgüter bestand war der Einsatz für uns dann auch schon beendet.

7.) 03.07.2009
15:15 -
16:00 Uhr

Zum dritten Mal in diesem Jahr sollte das Pflegeheim von uns Besuch bekommen. Durch die starke Sonneneinstrahlung des Tages entwickelte sich im Dachstuhl ein Wärmestau der zum Auslösen des Thermosensors führte. Die unerträglichen Hitze konnten wir mit Belüftung abmildern. Für die Lösung des Problemes wurde eine Fachfirma kontaktiert.

6.) 08.05.2009
12:02 -
12:20 Uhr
Wieder zur Mittagszeit verlangte die Brandmeldeanlage im Pflegeheim nach einem Besuch von uns. Dieses Mal hatte der auslösende Rauchmelder auch Recht, denn über einem Backofen montiert kann es schon einmal vorkommen dass dort eine Rauchentwicklung zu melden ist.
5.) 30.04.2009
16:00 -
17:20 Uhr

Ein Verkehrsunfall in Altenhof war dieses Mal der Grund unserer Alarmierung. Ein PKW Fahrer höheren Alters verlor in einer scharfen Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Mauer. Beide Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Unsere Aufgabe war es die Unfallstelle zu sichern, beim Eintreffen am Unfallort Erste Hilfe zu leisten und auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen.

4.) 24.04.2009
10:00 -
11:40 Uhr

An diesem Freitag Vormittag wurden wir zu einem Brand in der Grundschule Lichterfelde gerufen. Zu Beginn des Einsatzes wußten wir noch nicht, dass es sich um eine Übung handeln sollte. Vor Ort sollten die Schüler unter realistischen Bedingungen zeigen, dass Sie im Brandfall sicher das Gebäude verlassen können. Für die Feuerwehren war es die Aufgabe zwei vermißte Personen zu finden und zu retten. Weitere Informationen auch hier: MOZ

3.) 22.04.2009
12:41 -
13:05 Uhr

Diesen Mittag wollte die Brandmeldeanlage im neuen Pflegeheim beweisen, dass sie funktionsfähig ist. Leider fehlte ein konkreter Anlass und somit war es für uns ein Fehlalarm. Nach Kontrolle des Meldeortes und Rückstellung der Anlage konnten wir den Einsatz beenden.

2.) 29.03.2009
03:17 -
03:55 Uhr

Zu dieser recht frühen Tageszeit wurden wir zu einem unklaren Brandeinsatz in den Nachbarort Lichterfelde gerufen. Mit diesem Hintergrund machten wir uns mit vollbesetztem LF und MTW auf die Fahrt zum Einsatzort. Vor Ort wurde uns vom Einsatzleiter mitgeteilt das Kräfte und Mittel ausreichen. Daraufhin brachen wir den Einsatz ab und fuhren zurück ins Gerätehaus.

1.) 07.01.2009
05:22 -
06:00 Uhr

Das erste Mal in diesem Jahr wurden wir zur Hilfe gerufen. Eigentlich sollte man meinen bei -17,8°C Außentemperatur fließt kein Wasser mehr, trotzdem füllte sich nach einem Rohrbruch der Keller eines Altenhofer Einfamilienhauses mit Wasser. Da der Wasserstand aber sehr gering war, konnte mit unseren Pumpen nichts erreicht werden. Mit Eimern machten wir uns an die Arbeit das Wasser aus dem Keller zu befördern. Bereits nach kurzer Zeit war der Keller geleert und wir konnten den Einsatz beenden.


Einsätze 2008

16.) 07.12.2008
12:11 -
12:30 Uhr

Der erste Einsatz im neuen Gerätehaus! Mehr aber auch nicht wirklich. Leider hatte man in der Leitstelle nicht berücksichtigt dass wir für den Einsatz ein Schlauchboot benötigen, welches wir jedoch nicht besitzten. Somit brachen wir den Einsatz bereits im Gerätehaus ab.

Die Bergung der verunfallten Person übernahm die Wehr aus Joachimsthal.

Mehr zu diesem Unfall:

15.) 27.09.2008
10:43 -
11:20 Uhr

Eine kleine Ölspur galt es an diesem Morgen auf dem Kosumberg zu beseitigen. Da die Ölspur recht kurz war, konnten wir den Einsatz zügig beenden.

14.) 23.08.2008
07:42 -
16:30 Uhr

An diesem Morgen reihten wir uns in eine lange Schlange von sich bereits im Einsatz befindlichen Feuerwehren ein. Wir wurden zum Großbrand des Altreifenlagers in Eberswalde gerufen. Der Brand war zu diesem Zeitpunkt schon unter Kontrolle und wir lösten andere Einsatzkräfte ab, welche schon die gesamte letzte Nacht im Einsatz waren. Unsere Aufgabe bestand darin Restlöscharbeiten zu tätigen, was aber aufgrund des Umfanges der Löscharbeiten den ganzen Tag dauerte. Viele interresante Informationen gibt es unter folgenden Quellen:

Bericht auf:

Bericht auf : Eberswalde.tv

Artikel in: und:

Oder auch unter: www.ffw-eberswalde.de

Unbedingt erwähnt werden muss noch, dass unsere Kameraden im Beitrag vom RBB zu sehen sind! Während des Interviews von Herrn Boginski, befinden sich unsere Kameraden dahinter mit Atemschutz.

13.) 16.08.2008
0:49 -
1:25 Uhr

Auch zum Jubiläum kann es schon mal passieren, dass man mitten in der Nacht zu einem Einsatz gerufen wird. Die Polizei war bei einer nächtlichen Streife über einen Ast gestolpert, der auch eigenhändig von der Straße geräumt wurde. Jedoch hatte der dazugehörige Baum schon beachtlich Schieflage, so dass wir ihn gleich ganz zu Boden brachten. Der Baum selber war ein ganz hohles Exemplar in dem nur noch die Ameisen lebten. Der Baum war am Boden und wir ganz schnell auf dem Weg ins Bett.

12.) 02.08.2008
11:48 -
14:45 Uhr
Dieses Mal war es eine Ölspur auf dem Finowkanal in Finowfurt. Ein Boot hatte bei seiner Fahrt auf dem Finowkanal eine Ölspur hinterlassen, welche den Kanal oberhalb der Finowfurter Schleuse verschmutzte. Gemeinsam mit der Finowfurter Wehr wurde eine provisorische Ölsperre mit Saugschläuchen vor dem Wehr errichtet. Mit Hilfe des Ölbindefließes könnte dann das Öl aufgesogen werden, welches durch die Strömung am Wehr angeschwemmt wurde.
11.) 31.07.2008
17:57 -
18:40 Uhr

Eine Person hatte sich beim Baden schwer an der Kniescheibe verletzt und konnte nicht mehr alleine das Wasser verlassen. Als wir am Einsatzort eintrafen saß die Person im Wasser auf einem Stuhl. Der Rettungsdienst stand an Land und wartete darauf dass die Person aus dem Wasser gebracht wurde. Schnell war die Person in Rettungswagen verbracht und der Einsatz auch schon beendet.

>> Artikel Märkischer Markt Nr. 32/08

10.) 29.07.2008
14:34 -
19:45 Uhr
Es ist trocken und es brennt der Wald! Bei der Alarmierung wurden wir zu einer Rauchentwicklung nahe Altenhof gerufen. Mit Fahrt auf Sicht suchten wir dann den Einsatzort, im Nachbarort Werbellin, an der A11 bis wir schließlich in Finowfurt (Nähe Hubmühle) am Einsatzort ankamen. Dort waren bereits mehrere Wehren aus dem Umland versammelt um einen Waldbrand von mehr als 4 Hektar unter Kontrolle zu bringen. Wir wurden in einem Bereich tätig der zuvor von der Wehr aus Groß Schönebeck besetz war, welche jedoch zu einem anderen Waldbrand in der Nähe von Groß Schönebeck eilen mußten. Nach über 4 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass dieser Brand die Finowfurter Feuerwehr noch etwas beschäftigen dürfte. Übrigens waren wir nicht die einzigen die den Einsatz suchen mußten. Da die Rauchentwicklung nicht unerheblich war, war diese weithin sichtbar. So wurde die Leitstelle von vielen Personen angerufen welche die Rauchwolke aus einer anderen Perspektive sahen und so alle Feuerwehren einen anderen Brand suchten.
9.) 06.07.2008
02:23 -
02:50 Uhr
Das passiert uns auch nicht oft, mitten in der Nacht aufstehen. Da Alarmierungen um diese Zeit für uns oftmals nichts gutes bedeuten, waren wir doch etwas ernüchtert, dass es nur eine kleine Buche war welche die Straße versperrte und uns den Schlaf raubte. Nach kurzer Zeit war die Straße wieder frei und wir konnten den Einsatz beenden.
8.) 28.06.2008
20:29 -
20:45 Uhr
Türnotöffung im EJB Werbellinsee! In der Jugendherberge (bis zu 1200 Personen) direkt neben unserem Ort wurde ein Notfall gemeldet zu dem wir den Zugang schaffen sollten. Zum Glück konnten wir diesen Einsatz bereits auf der Anfahrt abbrechen.
7.) 22.06.2008
21:03 -
21:55 Uhr
Eine Buche am "Konsumberg" konnte den Windböen eines stürmischen Abends nicht mehr standhalten und kippte auf die Straße. Bis zum Fall der Buche befand sich an dieser Straße noch die Freileitung für die Straßenbeleuchtung. Nachdem die Freileitungsreste freigeschaltet waren, räumten wir die Buche und Freileitungsreste von der Straße und konnten den Einsatz beenden.
6.) 15.06.2008
15:02 -
15:30 Uhr
Dieses Mal sollten wir der Polizei Hilfe leisten. Als wir am Einsatzort eintrafen war dort keine Polizei zu finden. Die Lage am Einsatzort selber erforderte aber auch nicht im geringsten den Einsatz der Feuerwehr sondern eher der Polizei, welche ihrerseits aber nicht auf dem Weg zum Einsatzort war. Nach Rücksprache mit der Leitstelle brachen wir den Einsatz ab und fuhren wieder zurück ins Gerätehaus.
5.) 14.05.2008
19:18 -
21:05 Uhr
Wieder erreichte uns die Einsatzmeldung Waldbrand. Dieses Mal brannte es richtig. Hinter Blütenberg im Wald brannte ein Waldstück. Die TLF's aus Lichterfelde, Werbellin und Finowfurt lieferten genügend Wasser um den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Wir stellten sicherheitshalber eine Wasserentnahmestelle am Teich in Blütenberg her um die TLF's zu befüllen.
4.) 05.03.2008
21:05-
21:20 Uhr
An diesem Abend erreichte uns die Einsatzmeldung Waldbrand. Etwas ungläubig aber bestimmt machten wir uns auf den Weg zum Einsatzort. Auf der Fahrt zum Einsatzort meldete bereits die vor Ort eingetroffene Wehr aus Lichterfelde, dass Kräfte und Mittel ausreichen. So brachen wir den Einsatz ab und fuhren wieder zurück ins Gerätehaus.
3.) 13.02.2008
09:20 -
10:05 Uhr
An diesem Morgen wurden wir zu einem VKU am Ortsausgang Altenhof, Richtung Lichterfelde gerufen. Hier war ein PKW auf den Anhänger eines LKW aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer des PKW leicht verletzt. Am Einsatzort liefen aus dem verunfallten PKW Betriebsstoffe aus, welche von uns mit Bindemittel aufgenommen wurden.
2.) 06.02.2008
13:17 -
15:08 Uhr
Einsatz im Kaiserhof. 1980 abgebrannt, 2008 unter Wasser. Eine defekte Wasserleitung war dieses Mal der Grund für einen Einsatz im Kaiserhof. Im Keller des Hotel- Betriebes Kaiserhof hatten sich ca. 60m³ Wasser, durch einen Leitungsdefekt, kniehoch gesammelt. Mit Hilfe unserer PFPN 10-1500 (neue Tragkraftspritze) war das Wasser dann nach gut einer Stunde aus dem Keller befördert worden.
1.) 26.01.2008
19:06 -
20:00 Uhr

Nach einem recht stürmischem Tag und starken Windböen am Abend war es wieder unsere Aufgabe einen umgestürzten Baum zu beseitigen. Eine ausgewachsene Kiefer mit 50 cm Stammdurchmesser wurde auf der Straße Richtung Joachimsthal entwurzelt. Nach einer halben Stunde war der Baum zerlegt und die Straße wieder frei.

Die Bilder entstanden mit einer Handykamera und sind daher von geringer Qualität.


Einsätze 2007

5.) 06.08.2007
16:34- 17:20 Uhr

An der Kreuzung Eberswalder Allee/ Eichhorster Straße kollidierten zwei PKW frontal ineinander. Dabei wurden beide PKW an der Front so stark beschädigt, dass Betriebsstoffe auf die Straße liefen. Diese wurden dann von uns mit Ölbinder beseitigt.

4.) 27.06.2007
06:49- 08:34 Uhr

Es war wieder eine stürmische Nacht und am Morgen folgte die Arbeit. Richtung Eichhorst war wieder eine Buche quer über die Fahrbahn gefallen. Beim Beräumen der Einsatzstelle entdeckten wir eine weitere Buche, welche sich in einer anderen Buche direkt an der Fahrbahn verfangen hatte. Diesen komplizierten "Bruch" konnten wir nur mit einer Straßensperrung versorgen und mussten den Fall an die Forst übergeben, welche diesen dann mit einem Forstarbeitsgerät beseitigte. Auf der Rückfahrt entdeckten wir weitere umgestürzte Bäume über einem Weg, welche dann auch von der Forst beseitigt wurden.

3.) 26.05.2007
13:02- 13:29 Uhr

Auch diesmal war es eine Buche die uns beschäftigen sollte. Wieder auf der Landstraße nach Joachimsthal hing diesmal ein kleines Bäumchen über die Straße und bedrohte den Straßenverkehr.

2.) 12.04.2007
21:34- 02:10 Uhr

Im Gerätehaus erwartete uns bereits die wenig erfreuliche Faxmitteilung eines Dachstuhlbrandes im Nachbarort Werbellin. Beim Verlassen des Ortes erkannten wir bereits das Ausmaß des Brandes. Der komplette Dachstuhl eines großen Gebäudes stand in Flammen, so dass das ganze Dorf hell erleuchtet war. Beim Eintreffen im Ort sahen wir dass es das Gasthaus samt Saal war, das in Flammen stand. Vor Ort mussten umgehend die anliegenden Gebäude gesichert werden, da durch die enge Bebauung enorme Ausbreitungsgefahr bestand. Trotz des Einsatzes der Feuerwehren aus Werbellin, Altenhof, Lichterfelde, Finowfurt und der DLK 23/12 der BF Eberswalde konnte die fast völlige Zerstörung des Gasthauses nicht verhindert werden.

1.) 18.01.2007
18:53- 20:00 Uhr

Das Orkantief Kyril hat auch uns nicht verschont. Auf der Landstraße nach Joachimsthal konnte eine Buche dem Sturm nicht mehr standhalten. Beim Fallen beförderte sie zwei weitere Buchen mit über die Straße.