- Neuigkeiten -
Feuerwehr Altenhof
Feuerwehr Altenhof

Nächster Dienst:
12.01.2018 -
19:00 Uhr

Jugendfeuerwehr
13.01.2018 -
10:00 Uhr

Kinderfeuerwehr
13.01.2018 -
10:00 Uhr


Wetterwarnung Brandenburg

Wetterwarnung!!
mehr Wetter >>

Waldbrandgefahr

aktuelle Warnstufe
(März - September)

mehr Informationen >>
Valid XHTML 1.0 Transitional
Valid CSS



Schwapp/ Fürstenwalde

Mit dabei waren:
Lisa Hesse, Larissa Schubert, Sandra Malkus, Yves Lau, Maximilian Fritz, Julian Klemp, Chris Matthe, Phillip Normann, Kay Tiemann
Betreuer: Marco Poppe, Maik Jahns, Enrico Masuhr

Am Samstag dem 08.12.2007 machte sich die Jugendfeuerwehr Altenhof um 9.00 Uhr auf den Weg ins Schwapp nach Fürstenwalde. Dies galt als Belohnung für die bestandene Leistungsspange im Mai. Wir waren mit zwei Bussen unterwegs. Zum einem mit dem der Jugendfeuerwehr und zum anderen mit dem von Mike Ohlendorf geliehenen Kleinbus. Die Jugendfeuerwehr möchte sich auf diesem Weg noch einmal dafür bedanken. Nachdem diese Anfangsprobleme geklärt waren, ging es dann endlich los. Nach zwei Stunden Fahrt im „Partybus“ erreichten wir das langersehnte Wasser. Nach der Klärung der Altersfrage wegen der Eintrittskarten und wann wir uns wo treffen, konnten wir endlich ins kühle Nass. Als erstes war die Reifenrutsche dran, in der es kleine Probleme mit den Reifen gab. Denn ist der Reifen einmal weg, massiert der Wasserstrahl den Po. Danach ging es in den Whirlpool, ins Außenbecken und in die Wellenanlage. Als Marco ganz aufgeregt zu den Mädels kam und sie zum Kinderbecken führte, wussten sofort alle was er vorhatte. Daraufhin holten wir die Jungs aus dem Außenbecken und gingen alle gemeinsam hoch zur bisher noch nicht erkundeten Rutsche. Dort feilten wir die schnellste Rutschtechnik mit 12 Mädels und Jungs gleichzeitig rutschen aus. Nachdem uns die Treppen zur Rutsche zu anstrengend wurden, gingen wir ins Schwimmerbecken, wo ein riesen Dino auf uns wartete. Wir kletterten mit großen Schwierigkeiten hinauf, wobei der Dino immer wieder zur Seite umkippte. Als wir es dann endlich geschafft hatten, sprangen wir von ihm, da die Sprungtürme gesperrt waren. Nach drei Stunden Spiel, Spaß und Spannung verließen wir das Schwapp mit Schwimmhäuten an allen Körperstellen. Somit wurde auch das jählrliche Weihnachtsbad hiermit erledigt. Zum krönenden Abschluss gab es für jeden ein Maxi-Menü bei McDonalds. Nach einem langen, schönen aber doch anstrengenden Tag kamen wir um 16.00 Uhr wieder in Altenhof an.

Written by Sunny and Lari
Bearbeitet von Marco ;)